DRINGEND Pflegestelle für unseren Stanley gesucht!

Für unsern Oldie Stanley suchen wir ganz dringend eine dauerhafte Pflegestelle. Kosten für Futter, tierärztliche Untersuchungen, Physiotherapie und Hundehaftpflichtversicherung werden vom Tierheim übernommen.

Stanley wurde im Juni 2022 aufgrund schlechter Haltungsbedingungen mit behördlicher Anweisung gemeinsam mit einem weiteren Rüden den Besitzern entzogen und ins Tierheim eingewiesen. Anfang 2023 konnte er glücklicherweise in eine Pflegestelle umziehen und genoss dort einige entspannte Monate. Allerdings war die Betreuung Stanleys in den vergangenen Wochen nicht mehr so möglich, wie es sich alle Beteiligten- Pflegestelle, Tierheim und allen voran Stanley- gewünscht hätten. So kam der nette Rüde leider erneut zurück ins Tierheim. Stanley war und ist ein freundlicher Hund, der sehr gern mit Menschen zusammen ist und diesen Kontakt dringend benötigt. Lange Zeit allein bleiben, behagt Stanley überhaupt nicht. Er sucht nach menschlicher Gesellschaft und genießt diese sehr. Altersbedingt hat Stanley große gesundheitliche Probleme. Er bekommt dauerhaft Medikamente für seine Schilddrüse und Spezialfutter für seine Bauchspeicheldrüse. Stanley hat Spondylose (altersbedingter Verschleiß im Bereich der Wirbelsäule) und Arthrose im Knie, weshalb er dauerhaft mit Schmerzmitteln und Zusatzmitteln im Futter versorgt werden muss. Weiterhin wurde eine mittelgradige Herzinsuffizienz diagnostiziert, die aktuell aber noch nicht behandelt werden muss. Seine neuen Menschen müssen die Gabe von täglichen Medikamenten und das spezielle Futter unbedingt zuverlässig verabreichen.  Außerdem steht aufgrund eines Schmerzmedikamentes ein monatlicher Tierarztbesuch an. Stanley benötigt zum Muskelaufbau regelmäßig Physiotherapie, welche aktuell ein- bis zweimal wöchentlich stattfinden muss. Dazu braucht man natürlich die Zeit und die Transportmöglichkeit.

Katzen und andere Hunde sollten nicht auf der Pflegestelle leben. Mit Hündinnen kommt Stanley in der Regel gut klar, benötigt aber nicht zwingend engen hündischen Kontakt in seiner Nähe und schon gar nicht in seiner neuen Familie. Stanley möchte gern ohne Artgenossen in einer Wohnung oder einem Haus leben. Kleine Kinder sollten ebenfalls nicht unbedingt im neuen Heim leben. Es ist wichtig, dass interessierte Menschen Zeit haben, mehrmals täglich ausschließlich kleine Runden zu gehen. Das bedeutet, dass er keinesfalls mehr als fünf Stunden am Stück allein bleiben kann.

Für Stanley suchen wir tierliebe Menschen, die ihm und seinen vielen gesundheitlichen Baustellen mit Verständnis, Fürsorge sowie viel Zeit begegnen und ihm einen warmen, weichen Platz im Wohnzimmer schenken, wo er einen schönen und behüteten Lebensabend verbringen darf. Ein ebenerdiges Wohnen ist unbedingt notwendig! Sein Leben war bis zum heutigen Tag turbulent und anstrengend, weshalb wir ihm von ganzem Herzen einen ruhigen Lebensort im Kreise lieber Menschen wünschen. Das hat sich Stanley auf jeden Fall verdient!